Service & Planung

Allgemeine Berechnungsgrundlagen und nützliche Tipp

für Warmwassergeräte, Raumthermostate und Elektroheizungen.

Erforderliche Wärmemengen Q in Wh

Formel für erforderliche Wärmemenge Q in Wh

Mischwassermenge mM in kg

Formel Mischwassermenge mM in kg

Das Formelrad der Elektrotechnik

Das Formelrad der Elektrotechnik

IP Schutzarten

Den Buchstaben IP (International Protection Code)
werden zwei Kennziffern
angehängt. Diese zeigen
an, welchen Schutzumfang
ein Gehäuse bezüglich
Berührung bzw.
Fremdkörper und Feuchtigkeit
bzw. Wasser bietet.
Erste Kennziffer.
Schutz gegen Festkörper
Zweite Kennziffer:
Schutz gegen Flüssigkeiten
0 Kein Schutz 0 Kein Schutz
1 Schutz gegen Körper > 50 mm 1 Senkrechtes Tropfwasser
2 Schutz gegen Körper > 12 mm 2 Schräges Tropfwasser von 75 bis 90°
3 Schutz gegen Körper > 2,5 mm 3 Sprühwasser
4 Schutz gegen Körper > 1,0 mm 4 Spritzwasser
5 Staubablagerung 5 Strahlwasser
6 Staueintritt 6 Überflutung
7 Eintauchen
8 Untertauchen
Beispiel IP65: Das Gerät ist staubdicht und wasserstrahlgeschützt

Offene Warmwassergeräte

Offene Warmwassergeräte druckloser Anschluss Diese Geräte werden zur verbrauchsnahen Versorgung einer Zapfstelle verwendet (z. B. Waschtisch, Spüle) und stehen nicht unter Wasserleitungsdruck.
Über eine offene Armatur ist der Behälter stets mit der Außenluft verbunden. Wird warmes Wasser entnommen, öffnet das Warmwasserventil den Kaltwasserzulauf zum Gerät. Das kalte Wasser strömt unten in den Behälter und drückt das leichtere warme Wasser zur Zapfstelle oben aus dem Gerät.
Mit einem offenen Gerät kann jeweils nur eine Zapfstelle versorgt werden.



Quelle: AEG Haustechnik

Geschlossene Warmwassergeräte

Geschlossene Warmwassergeräte druckfester Anschluss Diese Geräte werden zur verbrauchsnahen Versorgung einer Zapfstelle verwendet (z. B. Waschtisch, Spüle) und stehen nicht unter Wasserleitungsdruck.
Über eine offene Armatur ist der Behälter stets mit der Außenluft verbunden. Wird warmes Wasser entnommen, öffnet das Warmwasserventil den Kaltwasserzulauf zum Gerät. Das kalte Wasser strömt unten in den Behälter und drückt das leichtere warme Wasser zur Zapfstelle oben aus dem Gerät.
Mit einem offenen Gerät kann jeweils nur eine
Zapfstelle versorgt werden.



Quelle: AEG Haustechnik

Optimaler Montageort von Raumthermostaten

Damit ein Raumthermostat die genauen Raumtemperaturen erfassen kann, sind für die Montage einige Punkte zu beachten.
Als Montageort des Raumtememperaturreglers ist nach Möglichkeit ein frei zugänglicher Ort empfohlen. Zusätzliche Wärmequellen
wie z.B. Lampen, Sonneneinstrahlung, unmittelbar darunter montierte Heizkörper aber auch Zugluft können das Messergebnis
erheblich beeinflussen.
Es ist darauf zu achten, dass der Raumthermostat auch rückseitig keiner Fremderwärmung oder -kühlung, z.B. bei Hohlwänden durch
Zugluft oder Steigleitungen ausgesetzt wird.

Optimaler Montageort von Raumthermostaten